Hochwasser im „Wohnzimmer“

Hochwasser zu Weihnachten in unseren Wohnzimmer. Sturmtief Zoltan sorgte auch in Radeberg für teils heftige Regenfälle. So stark, dass unser gesamter Kabinentrakt unter Wasser stand und deshalb schnell gehandelt werden musste. Platzwart Jacques handelte zügig und bat am Abend des 2. Weihnachtsfeiertag um Unterstützung. So mancher Trainer und Spieler der Radeberger Ersten fackelte nicht lange und unterbrach den geselligen Abend in Familie um die Kabinen von Wasser zu befreien. Zusätzliche Hilfe kam vom Vorstand des Radeberger Sportvereins, der Feuerwehr Radeberg und unserem Oberbürgermeister Frank Höhme! Vielen herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer. Jetzt hoffen wir auf ein paar trockene Tage, sodass einem pünktlichen Start in die Rückrunde nichts entgegen steht.

Weihnachtsgrüße

Der RSV blickt zurück auf ein Jahr mit Überraschungen, voller Herausforderungen und Veränderungen, aber auch mit schönen Erlebnissen und mittlerweile auch mit neuen Perspektiven. Ganz herzlich bedanken wir, der Vorstand sowie die Geschäftsstelle des RSV, uns bei allen Mitgliedern, Freunden, Spendern und Sponsoren. Durch Eure/Ihre unzähligen ehrenamtlichen Stunden, Begeisterung, Vertrauen und Ihre großzügige finanzielle Unterstützung habt Ihr/ haben Sie das Wirken und Arbeiten des RSV möglich gemacht und gebt damit dem Verein weiterhin die Stabilität für die Zukunft.

Die vielen Gespräche, die wir als Vorstand in den letzten Monaten mit verschiedenen Akteuren geführt haben, geben uns starke Zuversicht für die weitere erfolgreiche Entwicklung des RSV. Diese Zuversicht möchten wir an alle Mitglieder, Freunde, Spender und Sponsoren des RSV weitergeben. Gemeinsam werden wir die Zukunft des RSV sicher, aktiv und zielorientiert gestalten. 

Wir wünschen Euch/Ihnen und Euren/Ihren Familien frohe Weihnachten, entspannte Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2024.

So geht sächsisch

1000 € für den RSV

Im Rahmen des Vereinswettbewerbs „So geht sächsisch“ konnten sich in diesem Jahr Sportvereine mit eigenen Sportstätten für eine Förderung in Höhe von 222 x 1000 € bewerben. Ziel des Wettbewerbes ist die Unterstützung und Würdigung des besonderen Engagements der eigenverantwortlichen Betreibung einer Sportstätte. Wir bewarben uns mit der Bogenschießanlage im Hüttertal, dem Tennisgelände und dem Stadiongelände und erhielten den Zuschlag für das Stadiongelände. Bei einer feierlichen Übergabe mit unserem Ministerpräsidenten Michael Kretschmer in der Sächsischen Staatskanzlei wurden die Gewinnertafeln übergeben, konnten Netzwerke geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht werden. Wir freuen uns sehr, ist doch der Gewinn wieder ein kleiner Schritt zur Modernisierung des Vereinsgeländes. 

Einloggen